Mai 2, 2016

Ratgeber

Ihre RATGEBERSEITE

Nachfolgend finden Sie im Ratgeber einige Hintergrundinformationen und Erklärungen zur Planung mit Sicherheitsprodukten auf dieSicherheitmacher.de

RATGEBER – KFW FÖRDERUNG EINBRUCHSCHUTZ

Unser Ratgeber zu Ihren staatlichen Förderungsmöglichkeiten für Einbruchschutzmaßnahmen durch das KfW Förderprogramm .

RATGEBER – Stangenschloss

Erklärende Informationen zur Planung einer Stangenschlossmontage. Mit unserem komfortablen Onlineformular erhalten Sie schnell ein passendes Angebot.

RATGEBER – Alarmanlagen

Erklärende Informationen zur Planung einer Alarmanlage. Mit unserem komfortablen Online Berater erhalten Sie schnell eine grundlegende Kalkulation und ein passendes Angebot.

RATGEBER – Tresore

Erklärende Informationen zur Planung eines Tresorkaufes und entsprechende Montage. Mit unserem komfortablen Onlineformular erhalten Sie schnell ein passendes Angebot.
Werner der Sicherheitmacher

RATGEBER - EINBRUCHSCHUTZ fördern lassen durch die KfW Bank

Nutzen Sie jetzt die staatliche Unterstützung.

KfW Bank
Die stetig steigenden Einbruchszahlen haben mittlerweile die Bundesregierung dazu bewogen, mit Hilfe der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), den Einbau von mechanischer Sicherheitstechnik sowie Alarmanlagen und Videoüberwachungstechnik im Rahmen des Programms "Kriminalprävention durch Einbruchsicherung" zu unterstützen. Die Förderung wird durch Zuschüsse zu den Investitionskosten erfolgen und kann zusätzlich zur steuerlichen Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen in Anspruch genommen werden. Die staatliche Förderung von eigenen Maßnahmen zum Einbruchsschutz wurde Im November 2015 in das bestehende KfW Förderprogramm für Altersgerechtes Umbauen – 455 integriert. Hier finden sich weiterführende Informationen sowie ein Antragsformular, das derzeit ausschließlich online ausgefüllt werden kann.

Zudem können durch die weiterhin bestehenden KfW-Programme "Altersgerecht Umbauen" und "Energieeffizient Sanieren" einbruchsverhindernde Maßnahmen mit günstigen Krediten bezuschusst werden.

Wichtig ist bei der Beantragung der Fördermaßnahme, dies vor einer Auftragserteilung beim Facherrichter zu tun und diesen auch auf die Beantragung hinzuweisen.



GEFÖRDERT WERDEN DURCH DIE KfW:

  • Eigentümer eines 1- oder 2 Familienhauses mit maximal 2 Wohneinheiten oder einer Wohnung
  • Ersterwerber eines sanierten Ein- oder Zweifamilienhauses oder einer sanierten Wohnung
  • Eine Wohnungseigentümergemeinschaft aus Privatpersonen
  • Mieter (mit Zustimmung des Vermieters zu den Umbaumaßnahmen)


GEFÖRDERT WERDEN FOLGENDE EINZELMAßNAHMEN ZUM EINBRUCHSCHUTZ

  • Einbau einbruchhemmender Haus- und Wohnungseingangstüren nach DIN EN 1627 oder besser
  • Einbau von Nachrüstsystemen für Haus- und Wohnungseingangstüren (z. B. Türzusatzschlösser, Querriegelschlösser mit/ohne Sperrbügel)
  • Einbau von Nachrüstsystemen für Fenster (z. B. aufschraubbare Fensterstangenschlösser, drehgehemmte Fenstergriffe, Bandseitensicherungen, Pilzkopfverriegelungen)
  • Einbau einbruchhemmender Gitter und Rollläden
  • Einbau von Einbruchs- und Überfallmeldeanlagen (z. B. Kamerasysteme, Panikschalter, Personenerkennung an Haus- und Wohnungstüren, intelligente Türschlösser)
  • Einbau von Türspionen
  • Baugebundene Assistenzsysteme (z. B. (Bild-)Gegensprechanlagen, Bewegungsmelder, Beleuchtung, baugebundene Not- und Rufsysteme)


DIE GRUNDBEDINGUNGEN DER FÖRDERUNG (REINER) EINBRUCHSCHUTZ-MASSNAHMEN:

  • Es müssen mindestens 500 € investiert werden, denn Zuschussbeträge werden erst ab 100€ ausgezahlt. Maximal werden 15.000 € Ausgaben je Wohneinheit gefördert. Ausgaben allein für den Einbruchschutz von 500,- bis 1000,- € werden mit 20% gefördert, Restsummen darüber hinaus mit 10%. Also gibt es von 100€ bis zu 1.600€ Zuschuss.

RATGEBER - Stangenschloss

Relevante Punkte für die Planung Ihrer Türabsicherung mit einem Stangenschloss

Das Material Ihrer Tür

Mehr InfosZur Montage des Stangenschlosses ist die Beschaffenheit der Tür wichtig. Handelt es sich um eine Holztür, ist es grundsätzlich unproblematischer zu planen. Metall- oder Kunststofftüren bestehen meist aus einem soliden Rahmen und einem Füllbereich. Dieser Füllbereich ist als Träger für die Absicherung aber möglicherweise nicht nutzbar. Es muss daher herausgefunden werden, wie die Maße des Rahmens sind und wie hier eine Sicherung montiert werden kann.

Material der Tür Grafik

Einen oder zwei Türflügel?

Mehr InfosEine "normale" Tür mit einem Flügel stellt andere Anforderungen an eine nachträgliche Absicherung als die sogenannte Doppelflügeltür, die häufig im Berliner Altbau zu finden ist.

Diese Tür besitzt durch den zweiten, meist schmalen Türflügel, einen weiteren Schwachpunkt gegen Hebeleinwirkung. Einige Schlossmodelle, wie z.B. 3 Punktvarianten, sind hierfür nicht geeignet. Zudem wäre zu prüfen, ob der schmale Standflügel einer zusätzlichen Sicherung bedarf, um die Stabilität der gesamten Tür zu erhalten.

Flügel der Tür Grafik

Glas, Einsätze und Kassetten

Mehr InfosDas Stangenschloss wird als Mehrfachverriegelung auf Ihr Türblatt aufgesetzt. Besitzt Ihre Tür kein ebenes Türblatt auf der Innenseite Ihrer Wohnung, bedeutet dies evtl. besondere Anpassungen, wie Unterfütterung des Schlosses oder Bearbeitung der Kassetten. Zudem ist zu prüfen, ob die Kassetten oder Glaseinsätze, die in Berliner Altbautüren auch häufiger als Oberlicht zu finden sind, keine weiteren Schwachpunkte darstellen, die es zu beachten gilt. Eine Kassette bedeutet z.B. oft eine minimierte Türstärke mit leichterer Durchgriffbruchmöglichkeit. Hier und bei Hohlraumtüren, empfiehlt sich die zusätzliche Montage eines Bleches auf das gesamte Türblatt.

Glas, Kassetten und Einsätze Grafik

Die Öffnungsrichtung Ihrer Tür

Mehr InfosDie meisten Türen öffnen sich nach Innen, in die Wohnung hinein. Ist dies nicht der Fall, benötigt man zur Absicherung bestimmte Stangenschloss Modelle, für die es entsprechendes Zubehör gibt. Nicht alle Stangenschlösser sind für solch einen Fall vorgesehen. Geben Sie hier an, ob Ihre Tür nach Außen öffnet, damit wir Ihr Angebot darauf ausrichten können.

Öffnungsrichtung

Die Türhöhe richtig messen

Mehr InfosDie entscheidende Höhe für die Planung einer Stangenschlossmontage bezieht sich auf das Maß von der Oberkante des Türblattes bis zur Unterkante des selben.

Diese Strecke müssen die Stangen/Riegel der Vertikalsicherung überbrücken. Je nach Türhöhe werden individuelle Sets der Stangen mit dem nötigen Mindestmaß für die Montage bereitgestellt. Vor Ort kann dann durch unsere Monteure, wenn nötig, noch eine Einkürzung der Stangen vorgenommen werden, um eine exakte Passung zu gewährleisten.

Türhöhe messen Grafik

Die Türstärke richtig messen

Mehr InfosDie Stärke oder auch Dicke Ihrer Tür ist relevant für für die Ermittlung des passenden Schliesszylinders Ihres Stangenschlosses.

Als Maß nehmen Sie hierbei an der Schlossseite Ihrer Tür deren Dicke ab. Den Türbeschlag, eine Anschlagleiste, Zierleisten o.ä. können Sie hierbei vernachlässigen. Wichtig ist für die Zylinderlänge nur die Stärke des eigentlichen Türblattes.

Türstärke messen Grafik

Die DIN Anschlag Seite Ihrer Tür erkennen

Mehr InfosDie Seite der (bei geschlossener Tür) sichtbaren Scharniere ist die sogenannte DIN Anschlagsrichtung.
Für die Konfiguration ihres Stangenschloss Modelles ist es notwendig diese Richtung zu kennen.

DIN Anschlag

Die Laibung einer Tür

Mehr InfosDie Laibung oder Leibung ist die senkrechte Schnittfläche in einem Mauerwerk, die an Fenster- und Türöffnungen die innere, der Öffnung zugewandte Mauerfläche bildet. Der Laibungsrahmen umschließt also Ihre Tür. Entweder mit der selben Tiefe wie Ihre Zarge oder aber mit einer größeren Tiefe, so dass Ihre Tür in die Wand hineingesetzt scheint.

Vor allem ein nach Innen, in Ihre Wohnung hinein, gehender Laibungsrahmen, bedeutet für die Montage eines Sicherungselementes ein besonderes Vorgehen und einen Mehraufwand bei der Montage.

Laibung Grafik

Falz oder stumpfe Tür?

Mehr InfosEin montagerelevanter Unterschied bei Türen ist die Bauweise der Schlossseite (Die schmale Seite der Tür mit dem Schnapper). Handelt es sich bei Ihnen um eine sogenannte stumpfe, also flache Türseite? Diese Art schließt bündig mit der Türzarge und wurde vor allem in Altbauten (bis ca. 1970) verbaut.

Oder gibt es eine Falz an der Schlossseite Ihrer Tür? Diese Variante gehört vornehmlich zu Gebäuden neueren Datums (ab ca. 1970). Hierbei ist die Türseite nicht glatt, sondern besitzt einen rechtwinkligen Vorsatz mit dem Ihre Tür auf der Türzarge (dem Rahmen) aufliegt.

Falz oder stumpfe Tür Grafik

Problematik Fussbodenheizung

Mehr InfosEine Fußbodenheizung ist leider oft ein Auschlusskriterium für ein Stangenschloss (Vertikalriegel), da dieses in den Boden schließt und evtl. mit der Fussbodenheizung kollidieren könnte. Dies muss genau geprüft werden. Evtl. ist in diesem Fall ein Querriegel die Alternative.

Fussbodenheizung Grafik

Gleichschliessende Zylinder und Schlüssel

Mehr InfosIn einem gleichschliessendem System lassen sich mehrere Schlösser mit nur einem Schlüssel öffnen. Hier also Ihr Stangenschloss und das Türschloss. Dafür wird entweder der Schließzylinder Ihres Stangenschlosses an das Ihrer Wohnungstür angepasst oder umgekehrt. Abhängig vom vorliegenden System.

Gleichschliessung Grafik

Schutzrosetten für Zylinder

Mehr InfosWir empfehlen stets die Verwendung einer sogenannten Schutzrosette bei der Installation eines Stangenschlosses oder Querriegels. Sie erfüllt eine ähnliche Aufgabe wie der Schutzbeschlag des Türschließzylinders. Sie verhindert ein Fassen und mögliches Brechen des Zylinders. Mit einer sogenannten Bohr- oder Kernziehschutzfunktion ausgerüstet, verhindert die Schutzrosette zudem das Aufbohren und Herausziehen des Zylinders.

Schutzrosetten für Zylinder

Weiteres Zubehör zur Einbruchhemmung

Mehr Infos Ein hochwertiges und auf die Zarge abgestimmtes Schließblech wird aus einem Stück gefertigt und erschwert das Herausbrechen des Schlossriegels aus dem Türrahmen. Dies ist vor allem bei Holz-Türrahmenkonstruktionen sinnvoll und/oder bei vorhandenen Schließblechen mit einer zu geringen Länge. Bei Stahlrahmen ist das zusätzliche Schließblech keine Option. Daher kommt ein zusätzliches Schließblech eher bei Altbautüren zum Einsatz, um die Verbindung des Schließriegels zum Holzrahmen der Tür zu stabilisieren. Eine Türblattverstärkung durch ein Türblech erhöht die Steifigkeit und Stabilität der Tür durch ein aufgesetztes Blech. Vor allem bei Kassetten- oder Hohlraumtüren, sowie Türen mit Glaseinsätzen, kann damit ein Einbruch durch die Schwachstellen der Türfläche erschwert werden.

Schließblech und Türblattverstärkung durch Türblech

RATGEBER - Funk Alarmanlagen und Einbruchmeldesysteme

Unterschiedliche Systeme für individuelle Anforderungen.

Außenhautsicherung und Innenraumsicherung

Mehr InfosDie Basis eines jeden Einbruchschutzes sollte immer eine fachgerechte Absicherung mit mechanischen Sicherungselementen sein. Erste Angriffspunkte wie Türen und Fenster sollten Einbruchsversuchen ausreichend standhalten. Dazu bedarf es entsprechend geprüfter Komponenten und Technik. Nachrüstbar wie durch Zusatzschlössern und Mehrfachverriegelungen an Türen und Fenstern (Pilzkopfzapfenverriegelungen) oder kompletten Sicherheitstüren und Fenstern mit einem Widerstandsgrad ab RC2.

Darauf aufbauend werden bei einer bei einer Außenhautsicherung alle Zugänge zum Haus oder der Wohnung durch eine Alarmanlage überwacht. Also auch alle Haustüren, Terrassentüren, Kellertüren, Luken und Fenster. Die Überwachung erfolgt dann durch Komponenten wie: Öffnungsmelder (Magnetkontakte), Glasbruchsensoren, Mechatronische Komponenten o.ä., die Ihre Signale an die Zentrale übertragen.

Ihre Vorteile einer Außenhautsicherung:

Durch das installierte Alarmsystem wird Alarm ausgelöst, noch bevor der Einbrecher in Haus oder Wohnung eingedrungen ist. Eine Überwachung ist somit auch möglich. während Sie sich zuhause befinden.

Außenhaut Sicherung Alarmanlage

Innenraumsicherung für Haus- und Wohnung

Mehr InfosBei einer Innenraumsicherung wird nur der Innenbereich Ihrer Wohnung oder des Hauses durch ein Einbruchmeldesystem gesichert. Dabei werden vor allem die Bereiche, die ein Einbrecher mit hoher Wahrscheinlichkeit durchqueren muss mit Bewegungsmeldern ausgestattet. Diese Absicherung schützt also bei Abwesenheit und meldet, wenn ein Eindringling Ihr zuhause betritt. Die Überwachung erfolgt dabei durch Komponenten wie: Bewegungsmelder (Passiv-Infrarotsensoren, Mikrowellenmelder, Dual- und Triplex-Melder), Vernebelungsgeräte o.ä.

Ihre Vorteile einer Innenraumsicherung:

Dies ist eine kostengünstige Grundabsicherung, da eher wenige Melder und eine Zentrale genügen.

Innenraum Sicherung Alarmanlage

Die sinnvolle Kombination aus Außen- und Innenabsicherung

Mehr InfosBei einer Kombination aus Außenhaut- und Innenraumsicherung werden die Vorteile beider Methoden vereint. Idealerweise werden so sämtliche Eingangsbereiche mit einem Öffnungskontakt und einem Bewegungsmelder überwacht. Im Inneren werden jene Räume, in denen man sich im abgesicherten Zustand (scharf geschaltete Alarmanlage) nicht aufhält, werden mit Bewegungsmeldern überwacht. Räume, in denen man sich wärend der aktivierten Alarmanlage aufhält, melden durch Öffnungsmelder oder Glasbruchmelder einen Alarm.

Ihre Vorteile der gemeinsamenAußen- und Innenabsicherung:

Diese Installationsvariante von Alarmanlagen bietet Ihnen doppelten und damit den effektivsten Schutz vor Einbruch, da Ihr zuhause schon am Außenbereich und zusätzlich im Innenraum überwacht wird. Fachgerechte Planung beider Sicherungsarten stellt die beste Art, um ein Gebäude vor Einbruch zu schützen.

Außenhaut Innenraum Sicherung Alarmanlage

SMART Home Erweiterungen

Mehr InfosInzwischen sind die Themen Smart Home und das Internet der Dinge (IOT) in aller Munde. Die Vorstellung die unterschiedlichsten Geräte im Hause zentral oder sogar per APP mobil und aus der Ferne zu steuern erscheint angenehm. Spannend wird es auch beim Zusammenspiel von Smart Home und Security. Ein reines Smart-Home-System erfüllt nicht annähernd die hohen Anforderungen, die hinsichtlich der Zuverlässigkeit an eine Alarmanlage und deren Komponenten gestellt werden. Die Zuverlässigkeit jedoch ist entscheidend.

Einige geprüfte Alarmsysteme führender Hersteller bieten neben dem elektronischen Gebäudeschutz die Steuerung diverser Smart- Home-Funktionen gleich mit. Etwa das Regeln der Heizung, An- und Ausschalten des Lichts oder Öffnen und Schließen der Jalousien oder des Garagentores. Zudem können professionelle Alarmsysteme Gerätestörungen im Haus erkennen und anzeigen, etwa wenn die Tiefkühltruhe offen steht oder die Heizungspumpe ausfällt.

All das macht eine hochwertige Alarmzentrale zum elektronischen Steuer-Gehirn von Wohnungen und Häusern – und das 24 Stunden am Tag.

Smart-Home-Funktionen sind über die Bedienteile der Systeme abrufbar. Via Alarmanlagen-App können sie auch per Tablet oder Smartphone immer und überall kontrolliert und gesteuert werden. Vor allem beim Zugriff über das Internet auf Ihr System entstehen allerdings leicht Sicherheitslücken. Lassen Sie sich also ganz individuell vom Fach-Errichter beraten, was für Ihre Zwecke sinnvoll und sicher ist.

Bei smarten Alarmanlagen sollte es keine Kompromisse geben. Unsere angebotenen Alarmsysteme bietet für nahezu alle Eigenheime zuverlässige Sicherheit und umfangreiche Smart-Home-Funktionen. Mit diesem Leistungsumfang schlagen sie zwei Fliegen mit einer Klappe.

SMART Home Erweiterungen

Smarte Einbruchschutz Erweiterungen für Ihre Alarmanlage

Mehr InfosModerne Einbruchmeldeanlagen sind individuell erweiterbar. So lassen sich ganz nach Ihren Wünschen weitere Komponenten in Ihr System integrieren. Beispielsweise Smart Home Gerätessteuerungen für Licht, Wärme oder Medien oder digitale Schliesszylinder und Zugangskontrollleser für die komfortable Öffnung Ihrer Türen per Transponder. Oder Sie verbinden moderne Funk Rauchmelder mit Ihrer Anlage zu einem effektiven Brandschutzsystem. Mit mobilen Bedienteilen können Sie grundlegende Funktionen von Überall im Haus steuern, beispielsweise direkt vom Bett aus. Ihre Möglichkeiten sind vielfälltig.

Smarte Erweiterung für Ihre Alarmanlage

Erweiterte Produktgarantien

Mehr InfosFührende Hersteller von geprüften und zertifizierten Einbruchmeldeanlagen bieten Ihnen im Zusammenspiel mit den zertifizierten Fach-Errichtern exklusive Erweiterungen der Produktgarantien auf bis zu 5 Jahren. Voraussetzung ist nur, dass bei der Neuinstallation einer ALARMANLAGE ausschließlich Produkte des jeweiligen Herstellers verwendet werden und die Installation durch einen autorisierten Errichter durchgeführt wird.
Bei smarten Alarmanlagen sollte es keine Kompromisse geben. Unsere angebotenen Alarmsysteme bietet für nahezu alle Eigenheime zuverlässige Sicherheit und umfangreiche Smart-Home-Funktionen. Mit diesem Leistungsumfang schlagen sie zwei Fliegen mit einer Klappe.

Erweiterte Produktgarantien

Staatliche Förderung für Ihren Einbruchschutz

Mehr InfosLassen Sie sich beim Einbruchschutz vom Staat finanziell unterstützen. Die staatliche Förderung von eigenen Maßnahmen zum Einbruchsschutz wurde im November 2015 in das bestehende KfW Förderprogramm für Altersgerechtes Umbauen – 455 integriert. Nutzen Sie jetzt die staatliche Unterstützung. Wir beraten Sie gerne.

Staatliche Förderung für Ihren Einbruchschutz KfW

RATGEBER - Tresore

Grundlegende Informationen zur Auswahl und Aufstellung eines Tresores

SO SCHÜTZEN SIE IHRE WERTE RICHTIG MIT EINEM TRESOR

Mehr Infos Die Frage welcher Tresor für Sie der Richtige ist, ist nicht immer leicht zu zu beantworten, da die Vielzahl an Möglichkeiten den Laien oft überfordert. Bei uns finden Sie ein speziell entwickeltes Online-Frageformular, mit dem Sie uns ganz einfach und komfortabel die wichtigsten Infos für ein persönliches Angebot liefern. Natürlich erhalten Sie auf Wunsch weiterführende Beratung durch unsere Experten. Per Telefon oder in unseren Ausstellungsräumen.



Ein Tresor oder auch Wertbehältnis, eignet sich in seinen verschiedensten Ausführungen als Schutzbehältnis für unterschiedlichste Inhalte. Beispielsweise: Wertgegenstände, Dokumente, Datenträger, Betäubungsmittel (BTM) oder auch Waffen. Möchten Sie sich einen Tresor zulegen oder verlangt Ihre Versicherung einen Tresor zur Absicherung Ihrer Werte, sollten Sie sich zuerst über die folgenden Aspekte Gedanken machen:

Tresor Grafik

Was wollen Sie in Ihrem Tresor lagern?

Mehr Infos
Suchen Sie sich eine Tresor-Bauform, die Ihren Ansprüchen entspricht. Beginnen Sie mit der Klärung der wichtigsten Fragen:



Was und welche Werte möchten Sie sichern? Geld, Schmuck, Dokumente, Waffen, Medikamente, Akten, Tagesschicht-kassen? Und wo will und können Sie dies tun? So grenzen Sie ein, womit Sie Ihre Werte sichern sollten.
Im Bereich der entsprechenden Bauform gehen Sie dann mit Ihren Ansprüchen weiter ins Detail und können sich Größe, Fassungsvolumen, einer passenden Schlossvariante und weiteren Faktoren einer sinnvollen Handhabung widmen.

Was sind Ihre Ansprüche an den Tresor

Mehr Infos Welche Werte wollen Sie absichern? Bargeld, Wertpapiere, Dokumente, Schmuck, Edelmetalle oder auch Elektrogeräte, Medien und Datenträger? Die Tageskasse in Ihrem Gastronomiebetrieb? Ist ein Versicherungsschutz aufgrund hoher Werte nötig?


Tresor Grafik

Vor welchen Schäden wollen Sie etwas sicherrn?

Mehr Infos Vor Einbruchdiebstahl, Wasser, Feuer oder aufgrund der Inhalte vor Einbruchdiebstahl und Feuer in Kombination?

Vor welchen Schäden soll geschützt werden

Wo wollen Sie Ihren Tresor aufstellen?

Mehr Infos In der Wohnung, dem Haus, Keller, Büroräumen oder Gewerberäumen? Haben Sie einen Platz in einem Möbelstück (Schrank etc) vorgesehen oder frei stehend in Raum?

Aufstellort des Tresores

Passen Sie Ihre Auswahl Ihren Bedürfnissen an.

Mehr Infos Wenn Sie nur kleine Werte vor Diebstahl schützen wollen, reicht Ihnen eventuell ein einfacher Tresor mit einer geringen Sicherheitsstufe. Wollen Sie aber größere Werte absichern, sollten Sie auf einen passenden Widerstandsgrad und Feuerschutz achten, denn wer große Bargeldbeträge oder Wertpapiere etc. lagert, sollte zusätzlich auch an einen Feuerschutz denken, damit im Brandfall nichts verbrennt und sicher lagert.

WOLLEN ODER MÜSSEN SIE IHRE WERTE FÜR EINEN ETWAIGEN SCHADENSFALL VERSICHERN LASSEN?

Mehr Infos Sprechen Sie mit Ihrer Versicherung, schon bevor Sie überhaupt Tresore vergleichen, denn die Anforderungen der Versicherungen sind sehr unterschiedlich und werden individuell festgelegt, so dass diese zu allererst klar sein sollten, um eine Grundlage für Ihren Tresor-Kauf zu schaffen. Die Versicherer berechnen für den Kunden Risikoeinschätzungen und erstellen danach Ihre persönlichen Anforderungen an ein nötiges Wertbehältnis.

Die Anforderungen der Versicherer variieren von Anbieter zu Anbieter. Damit Sie also auf der sicheren Seite sind, lassen sie sich von ihrem Versicherungsvertreter die zu erfüllenden Anforderungen für Ihre Sicherheitsklasse schriftlich geben. Entscheidend sind (wie bei allen Versicherungen) die vertraglich festgelegten Anforderungen Ihrer Versicherung an Sie persönlich.

Wo und wie sollte man einen Tresor aufstellen?

Mehr Infos Wenn Sie nur kleine Werte vor Diebstahl schützen wollen, reicht Ihnen eventuell ein einfacher Tresor mit einer geringen Sicherheitsstufe. Wollen Sie aber größere Werte absichern, sollten Sie auf einen passenden Widerstandsgrad und Feuerschutz achten, denn wer große Bargeldbeträge oder Wertpapiere etc. lagert, sollte zusätzlich auch an einen Feuerschutz denken, damit im Brandfall nichts verbrennt und sicher lagert.

Bei der Frage nach dem richtigen Tresor, ist es nicht nur wichtig darauf zu achten, welchem Zweck er dienen, bzw. welche Wertgegenstände er schützen soll, sondern auch dass dieser fachgerecht montiert wird.
Ein gut platzierter und sicher eingebauter Tresor, macht es einen Einbrecher schwerer und schreckt diesen ab. Nicht zu vergessen, dass auch die Befestigungsart ausschlaggebend ist, ob ein Versicherungsschutz besteht und im Schadensfall gezahlt wird. Auch die Montagevorgaben des Herstellers müssen stets eingehalten werden, um den Versicherungsschutz zu gewährleisten. Im Zweifelsfall ziehen Sie immer einen Fach-Errichter zu Rate, der Ihnen den Tresor montiert und wenn vom Sachversicherer gefordert, eine VdS-anerkannte Montage mit einem Atest bescheinigt.

Worauf sollten Sie achten und was vermeiden?

Mehr Infos
Bei der Montage des Schutzbehältnisses sollte darauf geachtet werden, dass man Tresore entsprechend ihrer Größe, Art und Widerstandsgrades montiert. Auch ein Möbeltresor sollte fachmännisch mit dem passenden Befestigungsmaterial im Schrank o.ä. befestigt werden.
Einen stabilen Standtresor mit Widerstandsgrad 1 und 50kg Gewicht an einer Rigipswand zu montieren, macht beispielsweise weniger Sinn, da hier keine ausreichende Stabilität geboten wäre und ein Versicherungsschutz sicherlich nicht mehr gegeben ist, wenn der Tresor „einfach“ aus der Wand gebrochen und weggetragen werden kann. Beachten Sie bei Ihren Planungen stets die Abmasse Ihrer Durchgänge zum Aufstellort, sowie die des Tresores und seiner vorstehenden Teile, wie z.B. Griff, Schloss etc. Im Falle eines großen und schweren Wertschrankes beachten Sie vorab auch die Bodentragfähigkeit des Raumes, um spätere Komplikationen vor Ort zu vermeiden.

Aufstellung Tresor Grafik

In welche Sicherheitsklasse fallen Sie in einem Versicherungsfall?

Mehr Infos Die Sachversicherer prüfen vorab Umfeld und Risikofaktor des Antragstellers und teilen diese in die SICHERHEITSKLASSEN A, B und C ein. So unterscheiden diese dann auch die Ansprüche eines zu gewährleistenden Versicherungsschutzes für Privat und Gewerbe. In der Regel in die Klassen A: Privatpersonen - B: Privat und Gewerbe sowie C: Gewerbe.

> Beispielhafte Kategorisierung von Versicherungsfällen:

  • Der Privatmann mit Bargeld und Dokumenten in seiner Privatwohnung im 3. Stock
    – in der Klasse A
  • Den Bäcker im Parterre mit Glasfront und Tageseinnahmen
    – in der Klasse B
  • Oder einen Juwelier mit vergitterten Fenstern und dauerhaft eingelagerten großen Werten – in der Klasse C.

>> Sind die Anforderungen der Versicherung bekannt, sollten Sie als erstes den Ort der Unterbringung bzw. Befestigung betrachten und sich zwischen Einbautresor und Standtresor entscheiden: <<

Der EINBAU- oder WANDTRESOR

Mehr Infos Bei dem Neubau eines Gebäudes macht die Montage eines Wertbehältnisses (Einbau) direkt in einer Wand durchaus mehr Sinn, als den Tresor im Nachhinein mit der Wand oder dem Boden in betreffendem Raum zu verankern. Vorraussetzung hierfür ist die genaue Kenntnis darüber, wo, wie und welche Form eines Tresor angebracht werden kann, ohne wiederum einen möglichen Versicherungsschutz zu gefährden. Sinnvoll ist es also einen Einbautresor bei dem Vorhaben ein Haus neu zu erbauen von vornherein einzuplanen.

Wand Tresor Grafik

Der STANDTRESOR

Mehr Infos Bei der Wahl des Aufstellortes für Ihren Tresor sollte beachtet werden, dass der Tresor eventuell zwar an Boden oder (und) Wand montiert werden kann, (je nach Tresor) in den meisten Fällen aber der Boden den sichereren Montageort bietet und der Tresor somit geschützter ist. Bedenken Sie hierbei: Eine Bodenverankerung im Dielenboden macht wenig Sinn oder ist nicht Versicherungskonform oder bei einer Fussbodenheizung eventuell gar nicht möglich. Auch hier gilt es die Anforderungen der Versicherung in Sachen Verankerung zu beachten. Generell sollten Tresore bis 1000Kg Gewicht immer verankert werden. Ein Standtresor sollte am besten in einer Raumecke montiert werden, um mögliche Angriffspunkte zu minimieren. Denn hat der Tresor einen Abstand zu Wänden, kann hier von Dieben die Hebelwirkung genutzt werden, um die Verankerung zu beschädigen. Lücken sollten also bei der Montage vermieden werden. Achten Sie hierfür auch auf etwaige störende Scheuerleisten. Die meisten Tresore sind für eine Bodenverankerung vorbereitet, einige Tresore zusätzlich noch zur Verankerung in der Wand.

Frei stehenderTresor Grafik